CO2 Kompensation

Kompensation CO2

Schon abgefahren, dass wir mit einhorn für ca. 395  Tonnen CO2 im Jahr 2019 verantwortlich sind.  So als Vergleich: Pro-Kopf-Emissionen  in Deutschland (2017): 11 Tonnen CO2.

Bei einhorn entstehen u.A.

  • durch die Produktion unserer Produkte,
  • aber auch andere Schritte im Lebenszyklus des Produkts: z.B.:bei der Entsorgung (es macht tatsächlich einen riesen Unterschied, ob und in wie viel extra Klopapier du deine Kondome einwickelst, bevor sie im Mülleimer landen). Unser Maik hat dazu eine Ökobilanz veröffentlicht, die kannst du hier nachlesen.
  • und natürlich sind auch Verkauf und Transport und weitere Büroaktivitäten inkl. Reisen dafür verantwortlich

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Kohlenstoffdioxid und Co sind nicht per se schlecht. Du erinnerst dich: Sonne + Wasser + C02 → Photosynthese → O2 + Glukose → Leben auf unserem Planeten. Doof wirds nur, wenn wir zu viel Treibhausgase in der Atmosphäre haben und nicht genug Pflanzen, um sie zu speichern und umzuwandeln.

Land Life Company

 

In der Land Life Company haben wir einen Partner-in-Crime und investieren in ihr Aufforstungsprojekt. Dafür haben wir zur Kompensation 11900€ in die Hand genommen und auf ca. 6ha (etwa 8 Fußballfelder) degradiertem Land Bäume pflanzen lassen. Aber nicht irgendwo, sondern in der größten menschengemachten Wüste Europas im Norden von Spanien – in der Nähe von Tarilonte de la Peña. In der staubtrockenen Region ist die Erde so trocken und nährstoffarm, dass kaum ein junges Pflänzchen von alleine Fuß fassen kann. Das könnnte natürlich irgendwie ein Problem darstellen, wenn es der Plan ist, dort fast 3580 Bäume hinzusetzen…Hmmmm

Doch die schlauen Köpfe des Landlife Projects sind gewitzt und haben sich überlegt, den frisch gepflanzten Wurzelballen im Wüstenboden durch einen biologisch abbaubaren Kokon zu schützen. Er schließt sich wie ein Topf mit Deckel um den Wurzelballen der Pflanze und bewahrt sie in dem kritischen ersten Jahr vor Austrocknung und dem Verlust von Nährstoffen. So überleben auch ohne eine permanente künstliche Bewässerung 90 % der gepflanzten Bäumchen. Der Kokon löst sich dann, nach vollbrachter Tat in Luft beziehungsweise Erde auf.

©landlifecompany

Aber das größere Ziel ist und bleibt natürlich, von Anfang an so wenig Treibhausgase  wie möglich in unserer lieben Atmosphäre abzuladen.

 

Share this madness:

2 replies on “CO2 Kompensation

  • Manuel

    Moin Einhorn Crew,
    danke für die Einsichten und euren Beitrag
    Mit welchem Anbieter nehmt ihr die Berechnung und Bilanzierung eurer CO2 Emissionen vor? Läuft das auch über Landlife?

    Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.