So wurde das Kondom erwachsen – Geschichte einer genialen Idee

Wer kam eigentlich auf die glorreiche Idee sich einen Gegenstand über den Penis zu ziehen und das Kondom zu erfinden? Hatte man die gleichen Beweggründe wie heute? Und wann wurde Kondome kaufen überhaupt zu einer magischen Angelegenheit?

 

giphy (1)Die ersten Kondom-Begeisterten 

Bereits den alten Ägyptern oder auch den Griechen sagt man nach, kondomähnliche Prototypen zum Schutz genutzt zu haben. Sogar in der griechischen Mythologie finden Kondome ihren Platz, wo König Minos von Kreta seine Frau vor seinen tödlichen Spermien schützen wollte. Ohweia, das klingt tatsächlich ziemlich böse.

Ein weiterer Kondom-Fan war der Loverboy Casanova, der sich handgemachte Präservative anfertigen lies – ein Luxusgut das deshalb auch nicht nur zum einmaligen Gebrauch angesetzt war sondern so oft geflickt und gewaschen wurde, bis es förmlich auseinander fiel. Zum Glück ist das heute nicht mehr nötig. Moderne Kondome verwendet man natürlich immer nur ein einziges Mal.

 

Der Durchbruch der Kondome

Angeblich war es Dr. Condom, der um 1660 den bahnbrechenden Einfall hatte, dass ein Gegenstand über dem Penis nicht nur vor ungewollter Schwangerschaft, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten schützen konnte. Hat sich ja als bewährt herausgestellt. Der gute Mann wurde dafür dann zum Ritter geschgiphy (10)lagen. Er war aber leider kein Veganer, sondern großer Fan von Hammeldärmen und Fischblasen. Finden wir Einhörner jetzt nicht ganz so appetitlich.

Herr Goodyear kommt unseren Vorstellungen dann schon ein Stückchen näher. Er war es nämlich der anfing Kautschuk zu vulkanisieren. Tiptop Einfall – 1855 stellte er der Welt das erste Gummi-Kondom vor. Das war aber immer noch nicht vegan und außerdem mit 2-3 mm Wandstärke viel zu dick (wir machen heute Magic mit 0,06mm Stärke).

Julius Fromm hatte dann die Idee einfach einen Glaskolben in Latex zu tauchen. Und Tadaaa: Das Ergebnis war ein hauchdünnes Kondom. Da gibts trotzdem noch ein klitzekleines Problem… Richtig: Da waren viel zu viel andere Sachen drin, die man eigentlich lieber nicht an sich ran lässt. Sowieso hat man damals noch nicht so wirklich darüber nachgedacht, was man da alles so in die Kondome reingesteckt hat. Aber dafür sind wir ja jetzt da, wir wollen schließlich, dass ihr zu Einhörnern werdet und das geht bekanntlich nur, wenn man Glycerin, Parabene und den ganzen anderen Blödsinn durch Feen- und Sternenstaub ersetzt und überall Penisse und Vaginas draufmalt.

einhorn_kondome_rainbow

Share this madness:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.