Dating Apps = mehr Sex = mehr HIV?

Dating Apps = mehr Sex = mehr sexuell übertragbare Krankheiten?

Eine neue Studie der UN (Download here) und auch Dr. Peter Greenhouse von der British association for sexual health behaupten, dass Dating Apps für die schnellere Verbreitung von Geschlechtskrankheiten und HIV verantwortlich sind.

Die Rechnung ist relativ einfach. Tinder, happn, Lovoo, Badoo & co. ermöglichen durch eine einfache technologische mobile Lösung ganz schnellen und bequemen Kontakt zu möglichen Sexualpartnern. Dadurch hat man mehr Sex und wechselt auch seine Sexualpartner öfters. Soweit so gut aber welche Verantwortung tragen die Dating App Anbieter wirklich und wie sieht die Wirklichkeit in Deutschland aus?

Wir haben bei unseren Freunden von Jugend gegen Aids e.V. (JGA) nachgefragt, die täglich in Deutschlands Schulen mit hunderten Freiwilligen unterwegs sind um Aufklärung zu betreiben und mit ihrer neuen Kampagne für mächtig PR gesorgt haben.

Bildschirmfoto 2015-12-10 um 16.48.36

Laut JGA ist vor allem erschreckend, dass die Jugendlichen generell sehr wenig Ahnung von Geschlechtskrankheiten haben und Chlamydien und Syphilis eher für Pokemons gehalten werden. Viele schieben das Thema auch zur Seite, da HIV und Geschlechtskrankheiten oft noch als homosexuelles Problem gesehen wird und man damit ja als hetero nichts zu tun hat. Dabei steigen die HIV-Raten und befinden sich gerade wieder auf einem Allzeithoch. Ob die Dating App Anbieter wie z.B. Badoo, Tinder oder Lovoo in Deutschland dafür verantwortlich sind ist strittig. Unbestritten ist allerdings, dass sie durch ihre große Verbreitung und Millionen Mitglieder einen großen Einfluss haben und bereits Spiderman sagte: „Mit großer Macht, kommt große Verantwortung!“ (Ja wir wissen, dass dieser Spruch eigentlich von jmd. anders ist…)

Es geht hier nicht darum einen Schuldigen zu finden, das wäre zu einfach gedacht aber spannend wäre es einen Dialog zu starten.

Liebe Dating-App Anbieter von Tinder, Badoo, Lovoo, Friendscout24, happn, grindr etc. etc.

Wie schätzt ihr die Lage ein und welche Verantwortung kommt euch zu?

Kommentiert auf twitter, Facebook, Youtube etc. und teilt uns eure Meinung mit!  Oder schreibt eine Mail an contact@einhorn.my

Update: Wooooooooooooooooooooooooooooooooow!!! LOVOO antwortet auf unseren Aufruf und startet Deutschlands größte adhoc Aufklärungsaktion. Sie werden laut Video über 10 Mio. ihrer User ansprechen und eine Fotochallenge machen, um auf das Thema hinzuweisen!!!

 

LOVOO answers

einhorn Update 14.12.2015

Update 22 Januar 2016: Lovoo Spendet 10.000 EURO an Jugend gegen Aids e.V. und die Übergabe findet natürlich bei uns einhörner statt

12540537_1187827494579485_6463492541804860687_n 12522987_1187827514579483_1174534489954211170_n

Weitere Links und mehr Informationen zum Thema:

RP ONLINE: Dating Apps. Mit Tinder zur Syphilis?

The telegraph: Dating apps ‚to blame for rise in STIs and potential new HIV explosion‘ expert warns.

Independent: Dating apps like Tinder and Happn could be driving increase in STIs in England.

BBC: Dating apps increasing rates of sexually transmitted infections, say doctors.

VICE news: Swipe Left or Right? Some Experts Blame Dating Apps for a Rise in STDs

The guardian: Tinder and Grindr outraged over STD testing billboards that reference apps

Medical Daily: Tinder and STDs: Dating Apps On The Defensive After Public Health Billboards Shame It For Spreading STDs

Share this madness:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.