Fairstainability

Sex haben und dabei Gutes tun? Wie soll das möglich sein? Unsere Vision von einem fairstainable (fairem und nachhaltigem) Kondom ist die Antwort darauf. Wir wollen beweisen, dass es möglich ist, gleichzeitig wirtschaftlich, fair und umweltschonend zu handeln. Und das Ganze dann noch sexy.

Unsere Vision

Unser Ansatz

Das Leben eines einhorns

Fairstainability heißt für uns nicht nur klassische Nachhaltigkeitskriterien zu beachten, sondern mit einhorn langfristig dazu beizutragen, dass es Mensch und Umwelt besser geht.

Wir wollen Fairstainability Kriterien im kompletten Lebenszyklus eines einhorn Kondoms integrieren – von Kautschukplantage bis zum Kunden.

Das heißt zum Beispiel alle Menschen entlang der Wertschöpfungskette fair zu entlohnen und die Biodiversität in der Anbauregion unseres Kautschuks zu erhöhen. Auch wollen wir den Einsatz von schädlichen Pestiziden verhindern sowie den CO2-Ausstoß so gering wie möglich zu halten.

Wir wollen nichts versprechen, was wir nicht halten können und wollen deshalb mit unserem Fairstainability-Ansatz transparent und ehrlich kommunizieren.

Zu behaupten wir wären jetzt, ein Jahr nach Unternehmensgründung, bereits fairstainable wäre falsch. Wir sind ganz am Anfang.

Im ersten Jahr haben wir unsere Partner, ihre Arbeit und die größten Fairstainability-Herausforderungen kennengelernt. Wir wollen mit unseren Partnern auf Augenhöhe an den Fairstainability Zielen zusammenarbeiten. Außerdem haben wir uns Kooperationspartner wie z.B. die Universität Hohenheim gesucht.

Das Leben eines einhorns (auch Lebenzyklus genannt) beginnt auf den Kautschukplantagen im Bundesstaat Kedah im Norden Malaysias. Dort kommt der Latex für unsere Kondome her. Die Firma Lee Latex bereitet den Latex auf und Richter Rubber produziert aus dem Latex einhorn Kondome nach ISO Norm.

Danach kommt das fertige Kondom in die einhorn-Zentrale und dann zu euch. Endlich #Makemagichappen und dann nur noch ab in den Müll.

Erfahre mehr über unsere Partner und den Fairstainability-Herausforderungen, an denen wir in unserer Lieferkette gerade arbeiten.

Vegan

CO2-Bilanz von einhörnern

einhörner sind vegane Lebewesen. Das ahnte man schon. Die einhorn Kondome natürlich auch.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was kann an Kondomen vegan sein? Oft wird in der Kondomproduktion das Milchprotein Casein als Weichmacher verwendet. Wir verzichten darauf. Wenn man auf tierische Produkte verzichten kann, warum sollte man das dann nicht tun? Hier kannst du noch erfahren, wie wir zu Tiertests stehen.

Wie fast alles im Leben haben auch einhorn Kondome einen CO2-Fußabdruck. Er misst wie viel klimaschädliche Gase im Leben von einem Kondom entstehen. Bei unseren einhörnern sind wir bei 9,45g CO2-Äquivalente je Kondom gelandet. Das ist weniger als 5 Min. fernsehen mit einem durchschnittlichen Fernseher. Macht also den Fernseher aus (richtig aus, nicht Stand-by) und #Makemagichappen! Die zwei größten Posten sind übrigens die Kondomproduktion und der Transport aus Malaysia zu uns. Hier erfährst du wie wir das genau berechnet haben.

Eigentlich hast du keine Lust, dir alles zu Fairstainability durchzulesen oder weißt du eh schon alles?

Beweis es uns und spiel das Spiel deines Lebens. Na ok nicht ganz. Aber das Spiel macht trotzdem Spaß. Du erfährst etwas über einhorns Fairstainability Ansatz und kannst uns beweisen, dass du eh alles viel besser weißt. Und natürlich hast du die Chance auf einen Gutschein-Code. Oh yeah. Also rock das Ding.

Fairstainability Blog

Fairstainability in den News

Mehr magische Artikel findest du auf unserer Presse Seite.

Kontakt

Wenn Ihr Anregungen oder Kritik zu unseren Fairstainability-Ambitionen habt, teilt sie uns mit oder schreibt mir an elisa@einhorn.my. Wir lernen nie aus.

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht