Warum liegt hier Müll?

Warum hast du keine Einhornmaske auf? Na dann erklärs mir doch mal.

Ok, also Ohren und Äuglein gespitzt, das Ganze ist eigentlich ganz einfach. Wir wollen, dass die Verpackungen unserer Unterum-Kollektion nicht nur einhorny aussehen, sondern auch fairstainable sind.
Wann sind Verpackungen so richtig fairstainable? Im besten Fall, wenn sie aus recycelten natürlichen erneuerbaren Rohstoffen bestehen und selbst ohne Probleme wieder recycelt werden können oder zu 100% biologisch abbaubar sind. Klingt kompliziert, ist es ehrlich gesagt in der Umsetzung auch. Aber irgendwie turnt es uns auch ein bisschen an, daran zu tüfteln, irgendwann die nachhaltigste Verpackung der Welt zu haben…

So läuft das mit der Entsorgung...

  • Äußere Pappverpackung ab ins Altpapier
  • Sichtfenster aus Bio-Plastik in den Restmüll
  • Benutzter Papperlacup in den Restmüll.

Ha, fast bist du wohl drauf reingefallen.
Da kommt er natürlich erst hin, wenn du dir
nach jahrelangem Gebrauch einen neuen holst.
Ansonsten benutzt du ihn wieder und wieder
und wieder…

So läuft das mit der Entsorgung...

  • Äußere Pappverpackung ab ins Altpapier
  • Einzelverpackung aus normalem Plastik
    in den Gelben Sack
  • Benutzte Tamtampons in den Restmüll

So läuft das mit der Entsorgung...

Äußere Pappverpackung ab ins Altpapier

Umverpackung und Einzelverpackung aus Bio-Plastik in den Restmüll*

Benutzte Padsys/SlipFlips in den Restmüll

*Am liebsten würden sie sich zwischen Kartoffelschalen in die Bio Tonne kuscheln. Es gibt da nur ein Problem: Die Maschinen, die den Biomüll sortieren, halten die Folien für echtes Plastik und fischen sie deshalb wieder raus.

Was haben wir bereits geschafft?

Papierverpackungen

zu 100% aus Recyclingfasern.

Hergestellt von dem Familien-
unternehmen Jungen Schachteln
in Hannover

Bedruckt mit sind Cradle2Cradle
zertifizierten, recyclingoptimierten
Farben

Nerd Facts

Druckfarbenhersteller HuberGroup
ist Mitglied der Healthy Printing Initiative
und das Papier “Nautilus Classic” von der mondi Group (https://www.mondigroup.com) ist blauer Engel (EN-12281) und FSC (C008984) zertifiziert, mit dem EU Label ausgezeichnet

Plastikverpackungen

sind aus Biomasse
(Mais, Pflanzenöle, Holz),
gemischt mit fossile Bestandteile

Folien aus Mais und Holz sind
kompostierbar
(OK Compost Home / TÜV Austria)

Geht da noch mehr? Na klar!

“Bioplastik” oder doch konventionelles? Muss das überhaupt Plastik sein und falls ja, was ist wirklich nachhaltig? Warum kompostierbares Plastik in Deutschland bisher nur bedingt sinnvoll ist, erfährst du in unserem Blog “looks like paper but is plastic”

Druckfarben auf den Plastikfolien sind bisher nicht kompostierbar

Tampon-Einzelverpackung ist noch aus Erdöl-Plastik

Du hast Vorschläge für Verbesserungen?

Müssen Slipeinlagen einzeln verpackt sein? Braucht unser Cup überhaupt ein Sichtfenster? Über deine Kritik und Hilfe freuen wir uns mega! Schick’s doch direkt an Maik über das Kontaktformular!

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht