Spende für Menschenrechtsprojekte

Bild Remo Naegeli

Mit jedem Kauf unserer Biobaumwollperiodenprodukte (Tampons, Binden und Slipeinlagen) unterstützt ihr Projekte bei den tansanischen Baumwollbauern in unserer Lieferkette. In 2019 sind dadurch 19512€ Spende zusammengekommen. Mit der BioRe Stiftung zusammen haben wir entschieden, wo dieses Geld eingesetzt wird und zeigen euch das hier.

4800€ Brunnenbau für Trinkwasserprojekt:

Aufgrund der großen Trockenheit in Tansania haben die Menschen nicht das ganze Jahr über Zugang zu sauberem Trinkwasser. Besonders in den Trockenzeiten verschwindet das Wasser in den Flussbetten und die Familien müssen oft tief graben (5-8m) um überhaupt welches zu gewinnen.

Trinkwasserbrunnen

Trinkwasserbrunnen

Deshalb baut ein Fachmensch zusammen mit den künftigen Nutzer*innen (der Water User Group) Brunnen aus lokalen Rohstoffen wie Sand und Kies.

Von einem Brunnen können sich durchschnittlich 40 Haushalte (8 Personen pro Haushalt ->320 Menschen) versorgen. Den Brunnen können die die Mitglieder der Water User Group nutzen. Diese Mitglieder steuern Arbeit bei und zahlen auf ein Konto für evtl. Reparaturen ein.

3712€ für Ernährungssicherheit:

Die Bäuer*innen bauen neben der Baumwolle auch Nahrungsmittel an, um

Papayabaum

sich und ihre Familien zu versorgen. Gleichzeitig kann dadurch die in der Biolandwirtschaft geforderte Fruchtfolge (Förderung d. Bodenfruchtbarkeit durch Wechsel der Pflanzen auf den Feldern) gewährleistet werden. Das Problem ist: Lebensmittel in Tansania anzubauen ist aufgrund der großen Trockenheit nicht leicht.

Cassava

Cassava

Deshalb testet bioRe zusammen mit  den Bäuer*innen Samensorten, die trotz des fehlendes Wassers rund 60% mehr Ertrag bringen. Die bioRe Stiftung verkauft die Samen an

die Bäuer*innen. Die nachgezogenen Samen und die daraus entstandenen Lebensmittel (Hirse/Soja/Cassava), die sie nicht selbst brauchen, können sie weiterverkaufen und so neben ihrer Ernährung auch ihr Einkommen weiter sichern.

Das Ziel dieses Projekts ist es, die bioRe Bäuer*innen im Anbau verschiedener Lebensmittel zu unterstützen. Sie bekommen dadurch u.A. Zugang zu Samen.

11.000€ in Menschenrechtsbildung:

Das Bildungsprogramm soll die Selbstbestimmung und Partizipation der Bäuerinnen und Bauern stärken.

In dem Projekt werden Trainingsmodule und Train-the-Trainer-Programme entwickelt um Lehrer*innen und Representanten von Bäuer*innen darin zu bestärken ihre Menschenrechte zu kennen und sie weiterzugeben. Damit sollen die Communities unterstützt werden, Menschenrechte bewusst zumachen, sie zu respektieren und für eine gerechte Gesellschaft einzutreten.

 

 

Share this madness:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.